Onlineshopping erlebt in den letzten Jahren einen wahren Boom. Auch auf Pinterest macht sich dieser Trend bemerkbar. Viele Pinterest-Nutzer lassen sich auf dieser Plattform zu ganz unterschiedlichen Themen inspirieren und kommen hierher, um Ideen umzusetzen, neue Dinge zu entdecken und auch Produkte zu kaufen.

Laut Pinterest entdecken 85 % der aktiven Nutzer eine neue Marke oder ein Produkt. 97 % der beliebtesten Suchanfragen auf Pinterest haben keinen Markenbezug. Das bedeutet, dass auch kleine Marken große Chancen haben, auf Pinterest entdeckt zu werden. Mit Pinterest Marketing können Online-Shops bekannter werden und dadurch mehr Kunden gewinnen.

Für Online-Shops gibt es auf Pinterest eine Reihe von Tools und Möglichkeiten, um besser auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Welche das sind, stelle ich dir hier vor:

1. Produkt-Rich-Pins verifizieren

Wenn du deinen Unternehmensaccount erstellt und deine Website bzw. Online-Shop auf Pinterest verifiziert hast, solltest du unbedingt Produkt-Rich-Pins verifizieren. Diese Pins erleichtern dem Pinterest-Nutzer den Einkauf. Am Pin werden zusätzliche Informationen wie z.B. Preise und Verfügbarkeit angezeigt. Diese Daten werden aus dem System deines Online-Shops herangezogen und automatisch aktualisiert, wenn die Daten auf der Website geändert werden.

2. Produktkatalog hochladen

Ein sehr wichtiges Feature für Online-Shops auf Pinterest ist der Shopping Tab. Dieser steht dir zur Verfügung, wenn du deinen Produktkatalog bei Pinterest hinterlegst. Deine Produkte im Online-Shop sind dann automatisch mit Pinterest verknüpft. Der Shopping Tab wird sehr präsent in deinem Profil angezeigt. So können Pinterest-Nutzer direkt in deinem Pinterest-Shop stöbern und zum Kaufen animiert werden.

3. Teilnahme am Verifizierten Händler-Programm

Wenn du am Verifizierten Händler-Programm teilnehmen möchtest, musst du dich bei Pinterest bewerben. Die Teilnahme ist kostenlos.

Welche Vorteile bringt dir die Teilnahme an diesem Programm?

Als geprüfter Händler erhältst du rechts neben deinem Profiltitel einen blauen Haken. Dies hebt deine Marke positiv hervor und schafft Vertrauen bei deiner Zielgruppe. Außerdem wird der Shopping Tab in dein Profil integriert. Bei speziellen Shopping-Erlebnissen wie „verwandte Pins“ können deine Produkte angezeigt werden – dies sorgt für mehr Aufmerksamkeit. In den Analytics steht dir zudem ein weiteres Auswertetool (Conversions Insights) zur Verfügung, um erzielte Umsätze besser auswerten zu können.

4. Kollektions-Pins (Shopping-Pins / Produkt-Pins) nutzen

Auf Pinterest können verschiedene Pinformate wie z.B. Standard-Pin, Video-Pin oder Karussell-Pin für die Präsentation von Produkten verwendet werden. Für Online-Shops hält Pinterest noch ein weiteres Pinformat bereit: den Kollektions-Pin. Oftmals wird auch von Shopping-Pin, Produkt-Pin oder Katalog-Pin gesprochen. Hier kannst du Produkte zu deinem Pin hinzufügen. Diese werden dann wie in einem „Mini-Katalog“ angezeigt und führen beim Anklicken direkt zum Produkt. Im Pinterest Feed erkennst du einen Kollektions-Pin daran, dass unter dem „normalen“ Pin drei Bilder erscheinen, auf denen die hinterlegten Produkte zu sehen sind. Das Hinzufügen der Produkte muss manuell vorgenommen werden (eine Automatisierung ist nicht möglich).

Falls du die Bilder nicht sehen solltest, dann bestätige bitte die Cookies. Wenn du die Pins anklickst, kannst du sie dir direkt auf Pinterest anschauen.

Standard-Pin

Video-Pin

Karussell-Pin

Kollektions-Pin

Idea-Pin

Mehr Informationen zu den verschiedenen Pinformaten findest du hier. Außerdem kannst du dich von den Pinbeispielen auf meinen Pinnwänden inspirieren lassen.

5. Pinterest Ads schalten

Pins, die veröffentlicht wurden, brauchen oft mehrere Wochen oder auch Monate, bis sie an Fahrt gewinnen. Wenn du schneller Erfolg haben möchtest, solltest du über Pinterest Ads nachdenken. Gerade für Online-Shops können Pinterest Ads eine sehr gute Möglichkeit sein, um die Reichweite zu steigern und dadurch höhere Umsätze zu erzielen. Zeitlich begrenzte Aktionen eignen sich perfekt für Werbeanzeigen. Für Online-Shops, die einen Produktkatalog hinterlegt haben, stehen zwei weitere Funktionen bei den Werbeanzeigen zur Verfügung: Collections Ads sowie Shopping Ads mit dynamischem Targeting. Bei beiden Varianten werden Produkt-Pins aus dem Shopping Tab nach dem vorangegangenen Nutzerverhalten ausgespielt.

👉 Mein Tipp:

Nutze diese Tools und Möglichkeiten, um deinen Onlineshop optimal auf Pinterest zu präsentieren. Mit aufeinander abgestimmte Inhalte kannst du so die Menschen auf Pinterest von der Ideen- und Inspirationsphase bis hin zum Kauf begleiten und ein positives Shopping-Erlebnis schaffen.

Du bist FotografIn und möchtest gerne deine Bilder auch auf Pinterest zeigen? Bei meiner Pinterest-Kollegin Luzie Monsees findest du spezielle Tipps für Fotografen.

Pinterest für Online Shops

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne und hinterlasse hier einen Kommentar:

Pinterest Pinformate Guide

Regelmäßig wertvolle Tipps für dein Pinterest Marketing!

Trage dich ein und du erhältst regelmäßig (1-2 x pro Monat) Post von mir mit News und Tipps rund um Pinterest!

 

Als Dankeschön bekommst du meinen Pinterest Pinformate Guide - eine komplette Übersicht über alle Pinformate.

Die Anmeldung war erfolgreich!