Du hast mit Pinterest Marketing gestartet, deinen Business-Account eingerichtet, bist fleißig am Pinnen und fragst dich sicherlich, wie oft du dir deine Pinterest-Zahlen anschauen und Pinterest Analytics überhaupt nutzen solltest. Vielleicht bist du der Typ, der lieber einen großen Bogen um das Thema Auswertung von Zahlen machen, weil es dir einfach keinen Spaß macht oder du nicht der Zahlenmensch bist. Aber auf der anderen Seite möchtest du doch gerne wissen, wie gut deine Pins bei den Pinterest-Nutzern ankommen und was du an deiner Pinterest-Strategie verbessern kannst.

Hier erfährst du, wie oft du Pinterest Analytics nutzen solltest und welche Vorteile du bei einer regelmäßigen Nutzung hast.

Eines vorweg: Es ist absolut nicht notwendig, dass du dich jeden Tag mit deinen Pinterest-Zahlen beschäftigst. Und das hört sich doch schon mal gut an, oder? 😉 Also: Widerstehe der Versuchung und schaue nicht jeden Tag in Pinterest Analytics rein! Die Schwankungen, die dort zu sehen sind und ganz normal sind, verunsichern nur unnötig.

Kurzcheck deiner Pinterest Profil Entwicklung (1x wöchentlich)

Werfe einmal pro Woche einen Blick in die Pinterest Analytics (Bereich Überblick), um nach dem Rechten zu sehen. Warum ich dir das empfehle, hat zwei Gründe:

Der erste Grund ist, dass du im Dashboard in der Grafik siehst, ob es einen ungewöhnlichen Pik nach oben gibt. Das deutet darauf hin, dass ein Pin oder auch mehrere plötzlich viral gehen und besonders gut bei deiner Zielgruppe ankommen. Wenn du herausgefunden hast, welche Pins das sind, solltest du weitere Grafiken zu diesen Themen erstellen und pinnen.

Der zweite und aus meiner Sicht viel wichtigere Grund ist, dass du rechtzeitig erkennen kannst, ob dein Pinterest Account eventuell geflaggt wurde. Das Flaggen eines Accounts ist die Vorstufe zur Account-Sperre und das kannst du in den Pinterest Analytics sehen. Eine Sperre oder das Flaggen kann jeden treffen, da Pinterest einen sehr scharfen Spamfilter hat. Sollte es dich einmal treffen, ist das zwar ärgerlich, aber normalerweise kein Problem. Wenn du dich an die Richtlinien von Pinterest hältst, wird der Account meist innerhalb kurzer Zeit wieder freigeschaltet. Würdest du nur unregelmäßig oder auch gar nicht in Pinterest Analytics reinschauen, besteht die Gefahr, dass du überhaupt nicht bemerkst, dass dein Account geflaggt wurde. Du bekommst darüber keine Nachricht von Pinterest!

Möchtest du mehr über das Thema Pinterest Account Sperre wissen, dann lies meinen Artikel Erste Hilfe Tipps, wenn dein Pinterest Account gesperrt wurde.

Auswertung der wichtigsten Pinterest-Zahlen (1 x monatlich)

Einmal pro Monat solltest du dir Zeit reservieren, um mit Hilfe von Pinterest Analytics deine wichtigsten Zahlen auszuwerten.

In den Pinterest Analytics werden dir im Bereich “Übersicht” verschiedene Kennzahlen zu deinem Profil angezeigt wie zum Beispiel: Impressionen deiner Pins, Merken-Aktionen und Ausgehende Klicks. Auch siehst du, welche deiner Themen für deine Zielgruppe interessant sind. Im Dashboard gibt es neben den verschiedenen Kennzahlen auch diverse Filtermöglichkeiten. Wenn du dir nun die verschiedenen Daten zu deinen Profil und deinen Pins genauer anschaust, kannst du so herausfinden, wie gut dein Pinterest-Marketing funktioniert und an welchen Stellschrauben du drehen kannst, um deine Zielgruppe noch besser zu erreichen.

Hast du deinen Pinterest Account neu eingerichtet und pinnst erst seit kurzem regelmäßig, dann reicht es völlig aus, wenn du mit den Auswertungen nach 3 Monaten beginnst. Der Algorithmus braucht Zeit, um deine Pins auszuspielen und deshalb sind die Zahlen in den ersten Wochen nicht aussagekräftig.

Um die wichtigsten Zahlen zu notieren und auszuwerten, kannst du dafür eine Excel-Tabelle nutzen. Schau dir gerne meine Reporting Vorlage an. Sie ist auch in meinem Kurs „Pinterest Analytics leicht verstehen und auswerten“ enthalten.

Eintauchen in deine Pinterest-Zielgruppe (1 x im Quartal)

Es ist sinnvoll, dass du dich alle 3 Monate mit deiner Zielgruppe auf Pinterest beschäftigst. Die Audience Insights in den Pinterest Analytics unterstützen dich dabei. Du erhältst hier wertvolle Informationen zu deiner Zielgruppe sowie Informationen zu allen Pinterest-Nutzern wie Interessen, Alter und Geschlecht. Außerdem siehst du, woher die Pinterest-Nutzer kommen (nach Länder sortiert) und welche Geräte sie für Pinterest verwenden.

Was bringt es dir, wenn du in Pinterest Marketing regelmäßig Zeit investierst, aber die falsche Zielgruppe erreichst? Nichts. Und deshalb solltest du die dir zur Verfügung stehenden Daten nutzen, um gegebenenfalls bei deiner Pinterest-Strategie nachzujustieren.

Die Audience Insights sind zudem auch eine tolle Inspirationsquelle für Themen, die du vielleicht bisher noch gar nicht bei deiner Content-Planung berücksichtigt hast.

Neben den Bereichen „Übersicht“ und „Audience Insights“ gibt es noch weitere Analysetools direkt in Pinterest Analytics. Wie Pinterest Analytics aufgebaut ist und welche anderen Tools außerdem für die Auswertung der Pinterest-Zahlen empfehlenswert sind, kannst du hier nachlesen.

👉 Mein Tipp

Trage dir am besten feste Termine für

  • den wöchentlichen Check deiner Profil-Entwicklung
  • die monatliche Auswertung der wichtigsten Pinterest-Zahlen sowie
  • alle drei Monate die Überprüfung deiner Pinterest-Zielgruppe in den Audience Insights

in deinen Kalender ein. So kannst du diese wichtigen To-Dos nicht vergessen.

Hast du Fragen rund um die Auswertung der Pinterest-Zahlen? Dann schreibe mir gerne an info@cindy-weyl.de.

Pinterest Analytics nutzen - Kurs

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne und hinterlasse hier einen Kommentar:

Pinterest Pinformate Guide

Regelmäßig wertvolle Tipps für dein Pinterest Marketing!

Trage dich ein und du erhältst regelmäßig (1-2 x pro Monat) Post von mir mit News und Tipps rund um Pinterest!

 

Als Dankeschön bekommst du meinen Pinterest Pinformate Guide - eine komplette Übersicht über alle Pinformate.

Die Anmeldung war erfolgreich!